Kündigung Personenfreizügigkeit: Weitreichende negative Auswirkungen

Über die Guillotineklausel ist das Freizügigkeitsabkommen (FZA) mit den anderen sechs Abkommen der Bilateralen I verbunden. Fällt das FZA, werden auch die anderen Abkommen hinfällig. Besonderes harte Folgen hätte das für die KMU, wenn die gegenseitige Anerkennung von Konformitätsbewertungen wegfällt. Der administrative Aufwand für den Export in die EU würde zweifellos steigen. Die Produktevermarktung würde aufwendiger. Ähnliches gilt für das öffentliche Beschaffungswesen. Mit dem Abkommen über das öffentliche Beschaffungswesen erhalten KMU Zugang zu zusätzlichen Beschaffungsmärkten. Mit dem Wegfall des Landwirtschaftsabkommens gäbe es keine Erleichterung mehr mit dem Handel von Agrarprodukten. Die gegenseitige Anerkennung von Produktevorschriften würde obsolet.